Nacht der Jugendkultur am 28./29. September 2019

Bewerbungsstart für Fördergelder

Ab sofort sind Städte und Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen aufgerufen, sich an der Nacht der Jugendkultur zu beteiligen. Sie können sich um Fördergelder für die nachtfrequenz19 - Nacht der Jugendkultur bewerben, die in diesem Jahr vom 28. auf den 29. September in Jugend- und Kultureinrichtungen, in Soziokulturellen Zentren, drinnen und draußen stattfinden wird.

Gesucht werden Kunst- und Kulturaktionen aus den Sparten: Theater, Malerei, Graffiti, HipHop, Ballett, Rock & Pop, Breakdance, Comedy, Video, Medienkunst, Design, Akrobatik, Poetry Slam – fast alles ist möglich. Kunst und Kultur zum Erleben, Mitmachen und Ausprobieren. Die Programme sollen sich an Jugendliche ab 14 Jahren richten.

Kriterien für die Auswahl förderfähiger Projekte sind:

  • Das Projekt muss den kulturellen Interessen von Jugendlichen entsprechen bzw. diese an der Entwicklung, Planung und Durchführung beteiligen – Partizipation.
  • Neue Impulse, interkulturelle Programmbeiträge und interessante bzw. attraktive „junge“ Veranstaltungsorte sind besonders willkommen.
  • Für das Programm in den beteiligten Städten steht ein Projektfonds zur Verfügung, die Gelder müssen bei der LKJ beantragt und abgerechnet werden. Dabei muss ein Eigenanteil nachgewiesen werden.
  • Antragsberechtigt sind ausschließlich die beteiligten Kommunen, im Ausnahmefall aber auch Einrichtungen, Initiativen etc.
  • Die Kommunen sammeln die Anträge ihrer Einrichtungen, nehmen ggfs. eine Vorauswahl vor und leiten sie an die LKJ weiter.
  • Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Anzahl der beteiligten Städte und der Qualität der Anträge - sie kann aber maximal 5.000 € pro Kommune betragen.

 

Abgabefrist für die Anträge ist der 29. März 2019.

 

Die Anträge bitte ausschließlich per Post an:

LKJ NRW e.V.

Wittener Str. 3

44149 Dortmund

Anträge, die per Mail geschickt werden, können nicht berücksichtigt werden.

Über die Auswahl der Projekte entscheidet eine Jury.

Zurück