Angebote für junge Geflüchtete

Mehr als geflüchtet

Seit 2014 haben die Landesarbeitsgemeinschaften der kulturellen Jugendarbeit als auch die Jugendkunstschulen verstärkt kulturelle Projekte für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung entwickelt und dieses Angebotssegment in den vergangenen Jahren noch einmal deutlich ausgeweitet.

Durch Sonderförderungen des Landes „Förderung von Angeboten für junge Geflüchtete gemäß Erlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW“ – konnten seit 2015 die Arbeitsgemeinschaften der kulturellen Jugendarbeit und die Jugendkunstschulen in Nordrhein-Westfalen über 500 Projekte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in allen künstlerischen Sparten umsetzen. Dabei hat sich gezeigt, dass insbesondere kulturelle Angebote prädestiniert sind, um geflüchtete sowie einheimische Kinder und Jugendliche gleichermaßen anzusprechen. Die verschiedenen Konzepte mit ihren Handlungsansätzen bieten gute Möglichkeiten für eine Angebotsentwicklung, die an den Interessen und Bedürfnissen geflüchteter Kinder und Jugendlicher ansetzt. Dabei werden einerseits die kulturellen Identitäten bewahrt, gleichzeitig aber auch die gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen und Chancen in den Blick genommen.

Download:
Dokumentation “Mehr als geflüchtet”

Foto Header: Dirk Vogel